Tag Archive | "Digitalisierung"

Lehrer trauen KI nicht viel zu

Tags: , , , , ,


Ihre Jobs sehen Lehrer nicht durch Künstliche Intelligenz (KI) bedroht. Das geht aus einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Bitkom unter Lehrern ganz verschiedener Schularten hervor. Abgefragt wurde, inwieweit ihrer Meinung nach im Jahr 2030 KI bestimmte Tätigkeiten, die heute typischerweise zum Berufsbild des Lehrers gehören, übernommen haben wird.

Demnach gehen nur 5 Prozent davon aus, dass KI im Jahr 2030 bereits den Großteil der Lehreraufgaben übernimmt. 93 Prozent glauben das nicht. Allerdings nehmen lediglich 4 Prozent an, dass KI im Jahr 2030 die Vermittlung von Fachwissen übernimmt; wiederum 93 Prozent nehmen dies nicht an.

Immerhin 11 Prozent, also jeder neunte Befragte, rechnet damit, dass KI Freiräume ermöglicht, um individuell auf Schüler eingehen zu können. 86 Prozent rechnen nicht damit. Nur 12 Prozent erwarten, dass KI im Jahr 2030 Teil des Unterrichtsalltags sein wird, 84 Prozent erwarten dies nicht.

23 Prozent – weniger als jeder vierte Lehrer – denkt, dass KI es möglicht macht, frühzeitig Stärken und Schwächen der einzelnen Schüler zu erkennen. 73 Prozent denken nicht, dass dies im Jahr 2030 so sein wird.

KI ändert vieles, auch das Lernen

„Künstliche Intelligenz ist die digitale Schlüsseltechnologie schlechthin und keine Modeerscheinung“, kommentiert Bitkom-Präsident Achim Berg die Ergebnisse der Erhebung. „In vielen Bereichen gehört KI bereits zum Alltag, sei es als Sprachassistent auf dem Smartphone oder im Smart Home. KI-Systeme werden künftig auch im Unterricht selbstverständlich sein – nicht etwa als Ersatz für den Lehrer, sondern als Unterstützer.“

Er verweißt dabei auf Lernumgebungen, zum Beispiel bei Adaptive Learning, wo KI bereits heute eingesetzt wird. Schon heute komme KI in Lernumgebungen zum Einsatz, etwa bei Adaptive Learning. „Innovative Technologien passen das Lernangebot genau an den individuellen Wissensstand und Lernfortschritt des Nutzers an, wie ein virtueller persönlicher Tutor“, so Berg. „Durch Künstliche Intelligenz werden die Systeme noch besser.“ Davon verspricht er sich mehr Zeit, um Schüler individuell zu fördern. Das werde angesichts einer zunehmend heterogenen Schülerschaft wichtiger, denn die Anforderungen als Lehrkräfte würden hierdurch steigen. Berg sieht individuelles, KI-basiertes Lernen als Antwort auf die Herausforderungen bei Integration und Inklusion.

Was glaubt Ihr, welche Rolle KI im Jahr 2030 für Schulen bzw. Schüler haben wird? Ich fürchte, dass das Schulsystem in Deutschland überhaupt nicht darauf vorbereitet ist, die Vorteile von KI bzw. – wenn wir es weiter fassen – der Digitalisierung auch nur ansatzweise auszuschöpfen. Von daher besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich bis zum Jahr 2030 nicht viel im Schulalltag ändern wird.

Digitale Technik ermöglicht neues Lernen

Chancen sehe ich vor allem darin, die Wissensvermittlung komplett individualisiert zu gestalten. Dafür braucht es KI noch nicht einmal. Auch ohne KI können Maschinen sich bei der Wissensvermittlung unendlich viel Zeit nehmen, um einen Lernenden auf seinem aktuellen Level aufbauend weiterzubringen.

Soweit es um das Vermitteln von Informationen geht, könnten wir schon lange auf Lehrer verzichten. Doch beim Lernen geht es nicht nur um das Bereitstellen von Informationen oder das Überprüfen vom Antworten o. ä. Sonst wären Lehrer schon mit der Verbreitung des Buchdrucks weitgehend überflüssig geworden.

Es ist überfällig, den Beruf des Lehrers neu zu definieren. Spontan würde ich hier den Begriff Lern-Coach wählen. Fachwissen ist dabei immer noch wichtig, aber pädagogische Fähigkeiten noch viel mehr. Im Jahr 2030 werden Maschinen noch weit davon entfernt sein, Menschen zu verstehen – falls dies je gelingen wird!

Radio behauptet sich gegenüber Musikstreaming

Tags: , , , ,


Ob Musik oder Information, Mediennutzer haben durch die Digitalisierung der Medien vielfältige Alternativen zum herkömmlichen, linearen Hörfunkangebot. Trotzdem kann sich das Medium Radio weiterhin sehr gut behaupten – und das über alle Altersgruppen hinweg. Read the full story

Arbeiten im Homeoffice setzt sich durch

Tags: , , , , ,


Vor einigen Jahren war es noch recht ungewöhnlich, Mitarbeiter ganz oder teilweise von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Laut aktueller Bitkom-Daten ist ein Arbeiten im Homeoffice in Deutschland mittlerweile in mehr als einem Drittel der Unternehmen üblich. Read the full story

Viele fühlen sich durch ständige Erreichbarkeit gestresst

Tags: , ,


Viele Menschen in Deutschland fühlen sich von der Digitalisierung gestresst. Das Gefühl, ständig erreichbar sein zu müssen oder etwas zu verpassen, setzt sie unter Druck. Davon abgesehen meint die Mehrheit, dass die Digitalisierung zu schnell vorangeht. Das sind Ergebnisse aus einer aktuellen Studie der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK). Read the full story

Bargeldloses Bezahlen hat es weiter schwer in Deutschland

Tags: , , , , , ,


Wird Bargeld in 10 oder 20 Jahren noch das dominierende Zahlungsmittel sein? Viele Verbraucher in Deutschland gehen davon aus. Das hat nicht allein mit persönlichen Vorlieben zu tun, sondern auch mit fehlenden Möglichkeiten bei Händlern. Read the full story

Analoge Bewerbungsmappen sind Geschichte

Tags: , , , ,


In manchen Bereichen schreitet die Digitalisierung langsamer voran als in anderen. Aufzuhalten ist sie nirgends. Bis vor wenigen Jahren bevorzugten Unternehmen klassische Bewerbungen in Papierform. Das ist vorbei, wie die heute veröffentlichten Zahlen zeigen. Read the full story

Jeder zweite Onliner streamt Musik

Tags: , , , , , ,


Ich hatte nie einen Zweifel daran, dass sich das Streaming von Musik allgemein durchsetzen würde. Ich streame seit dem Start von Napster in 2005. Es hat aber eine ganze Weile gedauert. Laut einer neuen Bitkom-Umfrage hören jetzt 50 Prozent der Internetuser in Deutschland Musik als Stream. In der Altersgruppe zwischen 14 und 29 Jahren sind es bereits 63 Prozent. Read the full story

Mehrheit der Deutschen kann technische Geräte nicht selbst in Betrieb nehmen

Tags: , , , , ,


Zwei von drei Verbrauchern in Deutschland richten neue technische Geräte nicht selbst ein, sondern nehmen dabei Hilfe in Anspruch. Männer kommen eher allein zurecht als Frauen, mehr alte als junge Verbraucher sind auf Unterstützung angewiesen. Read the full story

Mehr als jeder dritte Internetnutzer bezahlt für Videostreaming

Tags: , , ,


Unter Onlinern in Deutschland wächst die Zahlungsbereitschaft für Video-on-Demand. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl derjenigen, die für Serien und Filme auf Abruf Geld ausgeben, erneut gestiegen. Ein Abflauen des Trends ist nicht in Sicht. Read the full story

Wachstum: 69 Prozent der Onliner streamen Musik

Tags: , , ,


Musik als Stream? Läuft! So lassen sich die Ergebnisse einer neuen Bitkom-Befragung, die diese Woche veröffentlicht wurde, zusammenfassen. Rund sieben von zehn Onlinern in Deutschland streamen Musik und inzwischen ist der Trend bei den älteren Usern angekommen. Read the full story

Archiv