Händler: Digitalisierung als große Herausforderung

Geschrieben von am 20. Juni 2017 in Kategorie Meinung

Für den deutschen Handel stellt sich die Digitalisierung als größte Herausforderung dar, berichtet der Bitkom heute unter Berufung auf eine aktuelle Umfrage. In der repräsentativen Befragung wurden sowohl Einzel- als auch Großhändler befragt.  Im Zuge der allgemeinen Digitalisierung müssen Händler zahlreiche Aufgaben angehen.

Überraschend ist, dass die Digitalisierung von rein stationären Händlern nahezu gleich stark als größte Herausforderung eingestuft wurde. So stimmten 68 Prozent der ausschließlich offline verkaufenden Händler der Aussage „Die Digitalisierung ist eine große Herausforderung für unser Unternehmen“ zu, insgesamt sagten dies 66 Prozent aller Händler.

Neuerfindung des Handels

„Der stationäre Handel muss sich durch die Digitalisierung neu erfinden. Es geht darum, die digitalen Kanäle intensiv und intelligent zu bespielen, neue Services anzubieten und die internen Prozesse zu optimieren“, mahnt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Die prioritäre Aufgabe für die Händler ist nun, den Kunden den Einkauf auf allen Kanälen zu ermöglichen.“

Auf dem zweiten Platz folgt die Suche nach geeigneten Mitarbeitern. 55 Prozent haben damit Probleme. 51 Prozent sehen in den Ausgaben für Miete eine große finanzielle Belastung für ihr Unternehmen. 41 Prozent tun sich eigener Einschätzung nach schwer, mit ihren Wettbewerbern mitzuhalten. Die aktuelle Inlandsnachfrage betrachten 30 Prozent, Ladendiebstähle 23 Prozent als großes Problem für ihr Unternehmen.

Das Thema ernst nehmen

Das Ermutigende an diesen Umfrageergebnissen ist für mich, dass die Mehrheit der Händler das Thema Digitalisierung sehr ernst nimmt. Der Begriff „Digitalisierung“ ist nicht ideal, denn es geht doch um viel mehr als den Wandel vom Analogen zum Digitalen. Unter diesem Aspekt wäre (bei allem Buzzword-Faktor) ein Begriff wie Vierte Industrielle Revolution besser geeignet. Darin deuten sich die gewaltigen Umwälzungen, die gerade in Gang kommen, zumindest an. Von daher finde ich es erfreulich, dass in der Bitkom-Formulierung die Digitalisierung als Herausforderung und nicht als Problem bezeichnet wird.

Wie sieht es in Eurem Arbeitsumfeld aus, welchen Stellenwert hat die Digitalisierung und habt Ihr den Eindruck, dass Euer Arbeitgeber eine zukunftsweisende Strategie verfolgt? Und wie steht es bei Euch persönlich? Was unternehmt Ihr, um auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft gute Chancen zu haben?

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , , ,

Leave a Reply