Deutsche reizen Smartphone-Funktionen nicht aus

Geschrieben von am 28. September 2019 in Kategorie Web 2.0

Instant Messaging Services als SMS-Alternative haben sich in Deutschland innerhalb weniger Jahre großflächig durchgesetzt. Viele andere Funktionen werden jedoch von der Mehrheit der Smartphone-Verwender nicht eingesetzt, hat eine von CHECK24 beauftrage und von YouGov im August durchgeführte repräsentative Umfrage ergeben.

Auf den ersten Blick sieht es ganz gut aus: Der Aussage „Ich nutze mein Smartphone/Handy vielseitig im Alltag (z. B. für Telefonate, Messenger Dienste, Social Media, Email, Online Banking, Navigation, Mobilitätsangebote)“ stimmten 48 Prozent der Befragten zu. 17 Prozent entschieden sich für die Aussage „Ich nutze mein Smartphone / Handy überwiegend für Telefonate und Messenger Dienste“, weitere 12 Prozent für die Antwort „Ich nutze mein Smartphone / Handy überwiegend für Telefonate, Messenger Dienste und Social Media (Facebook, Instagram, YouTube etc)“.

Echte Smartphones werden oft gar nicht benötigt

Diejenigen, die ihr Smartphone gar nicht wie ein Smartphone verwenden oder sogar gar keines besitzen, sind deutlich in der Minderheit: 11 Prozent nutzen eigenen Angaben zufolge ihre Smartphones bzw. Handys überwiegend zum Telefonieren, 5 Prozent nur im Notfall. 4 Prozent besitzen weder Smartphone noch Handy, 3 Prozent wussten nicht, wie sie antworten sollten oder wollten keine Antwort geben.

Während es also auf den ersten Blick so aussieht, als ob die Deutschen ihre Mobiltelefone durchaus vielseitig einsetzten, wird auf den zweiten Blick klar: Die Mehrheit verwendet ihre Telefone nicht wie Smartphones, sondern in der Regel allenfalls wie Feature-Phones.

Sehr weit verbreitete Instant Messaging Services wie WhatsApp sind heutzutage schließlich schon auf einfachen Geräten vorinstalliert, oft gibt es auch eine Facebook-App. Fotografieren oder Radio zu hören war bereits mit Handys möglich, als noch gar nicht von Smartphones die Rede war; das gilt auch für einfache E-Mail-Funktionen.

Die meisten sind gar keine so aktiven Nutzer

Wer also behauptet, die Leute würden sich heute den ganzen Tag mit ihren Smartphones beschäftigen, beschreibt damit allenfalls das Verhalten einer Minderheit. Die meisten Leute machen gar nicht so viel mit ihren Geräten.

Welchen Stellenwert hat das Smartphone in Eurem Alltag bzw. wie vielseitig setzt Ihr Eure Smartphones ein? Obwohl ich meistenteils im Homeoffice arbeite, nutze ich mein Mobiltelefon intensiv – von der Weckfunktion am Morgen über Radio hören und Musikstreaming, Erstellen vom Notizen, Anlegen von Aufgaben, zwischenzeitlichem Checken von E-Mails und Recherchieren im Web, Onlinebanking, Social Media, Kaufen von elektronischen Fahrscheinen bis zum Lesen von News, dem Steuern von Streams, die auf dem Fernseher wiedergegeben werden, Fotografieren und dem Einsatz Apps zum Lernen einer Fremdsprache. Natürlich kommen verschiedene Messenger Apps zum Einsatz; ab und zu wird sogar telefoniert.

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , ,