Textnachrichten: Emojis in allen Altersgruppen angekommen

Geschrieben von am 22. Mai 2018 in Kategorie Web 2.0

Wer glaubt, dass nur Jugendliche oder allenfalls junge Erwachsene Emojis in ihren Textnachrichten einsetzen, liegt falsch. Neueste Daten zeigen, dass die Symbole in allen Altersklassen beliebt sind.

Instant Messaging hat sich nicht nur aus Kostengründen gegen SMS durchgesetzt; es bietet eine vielfältigere Art der Kommunikation, sogar bei Textnachrichten. Einer der Pluspunkte von Instant Messaging Services ist die Unterstützung von Emojis, die längst kein Jugendphänomen mehr sind. Der Bitkom hat dazu heute Ergebnisse einer repräsentativem Umfrage vorgelegt.

Demnach setzt eine große Mehrheit von 79 Prozent der Verwender von Instant Messaging Services Emojis ein. Bei jungen Menschen ist die Verbreitung zwar deutlich größer: 86 Prozent der User zwischen 14 und 29 Jahren sowie 83 Prozent im Alter von 30 bis 49 Jahren verwenden Emojis. Unter den 50- bis 64-jährigen Usern sind es 74 Prozent und in der Altersgruppe ab 65 lediglich 57 Prozent – aber sogar unter den Senioren ist die Mehrheit dabei.

„Ein Emojicon sagt manchmal mehr als tausend Zeichen – und ist besonders hilfreich, wenn man wenig Zeit zum Tippen hat oder die Länge der Nachricht beschränkt ist“, sagt Adrian Lohse, Referent Consumer Technology beim Bitkom. „Emojis färben das Geschriebene emotional ein und können Worte entschärfen oder Formulierungen weicher klingen lassen. Eine Nachricht ganz ohne Emoji wirkt heute geradezu ernst.“

Nicht jeder, mittels Instant Messenger kommuniziert, ist ein Emoji-Fan: 5 Prozent finden Emojis nervig, 10 Prozent halten sie zuweilen für missverständlich. Demgegenüber finden 47 Prozent Emojis hilfreich, 79 Prozent finden sie lustig.

Trotz ihrer großen Beliebtheit werden sie meist nicht inflationär verwendet. Im Durchschnitt enthält eine Nachricht zwei Emojis. Dabei beschränken sich 41 Prozent der Nutzer auf nur ein Emoji pro Message, 31 Prozent auf zwei. Lediglich 17 Prozent spicken ihre Textnachrichten mit durchschnittlich drei Emojis. Übertreibung sieht anders aus. Fünf oder mehr Emojis verwenden gerade einmal 7 Prozent der User.

Wie steht Ihr zu Emojis, wie viele enthält eine Nachricht bei Euch typischerweise?

Ich verwende in Instant Messages fast nie Emojis, denn mein bevorzugter Messenger ist LINE. Emojis werden dort zwar unterstützt, aber es gibt eine unüberschaubare Fülle von Stickern (dank einer Marketplace-Lösung, durch die im Grunde jeder eigene Sticker über die Plattform verkaufen kann). Manche davon sind animiert, einige enthalten sogar Sounds. Für meinen Geschmack haben die LINE-Sticker genau die richtige Größe – nicht riesig wie bei manch anderem Instant Messenger, aber schon recht groß und damit viel attraktiver als die winzigen Emojis.

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , ,