Fluggäste wollen individuelles Online-Entertainment

Geschrieben von am 24. April 2018 in Kategorie Web 2.0

Eine Rückenlehne ohne eingebautes Display zur Unterhaltung des Hintermannes im Flugzeug? Das ist heute kaum noch vorstellbar. In wenigen Jahren dürfte es nahezu ebenso unvorstellbar sein, bei Flugreisen ohne individualisiertes Unterhaltungsprogramm auszukommen.

Das lässt das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Bitkom-Befragung zu Unterhaltungsangeboten im Flugzeug vermuten. 45 Prozent der Befragten möchten eigene Endgeräte wie Tablets oder Smartphones an das Entertainment-System an ihrem Platz anschließen.

Online auf Flugreisen

„Beinahe jeder Passagier fliegt heute wie selbstverständlich mit eigenem Smartphone, Tablet oder Laptop als alltägliche Begleiter im Handgepäck, auf dem er die eigenen Filme, Musik und E-Books gespeichert hat oder entsprechende Online-Services nutzt“, sagt Bitkom-Experte Julius Katzmareck. „Bei der Bordunterhaltung geht es in Zukunft deshalb vor allem um Möglichkeiten der Individualisierung, weniger um größere und bessere Bildschirme. Einige Fluggesellschaften haben hier mit ihren Bordunterhaltungsprogrammen und smarten Lösungen dafür bereits vorgelegt.“

27 Prozent möchten auf ihre eigenen Streamingdienste für Video (etwa Netflix, Amazon Prime Video oder maxdome) oder Audio (etwa Spotify, Deezer, Apple Music oder Napster) zugreifen. Bei einer Befragung vor zwei Jahren war dies für lediglich 12 Prozent von Bedeutung. Ich frage mich, ob sich Flugreisende inzwischen daran gewöhnt haben, über den Wolken ihre Cloud-Dienste nutzen zu können. Oder ob der deutliche Anstieg vor allem auf die gewachsene Bedeutung von Streamingangeboten bzw. den Medienwandel hin zum Streaming geschuldet ist.

Immerhin 24 Prozent der Umfrageteilnehmer wünschen sich, über das Entertainment-System im Flugzeug digitale Medieninhalte wie E-Books, elektronische Ausgaben von Magazinen oder Hörbücher konsumieren zu können. Obwohl sich Virtual-Reality-Anwendungen noch nicht auf breiter Basis durchgesetzt haben, zeigen bereits 15 Prozent der Befragten Interesse, eine Virtual-Reality-Brille während des Flugs zu nutzen, etwa für Games, Filme oder Reisen an virtuelle Orte; vor zwei Jahren waren daran erst 8 Prozent interessiert.

Trend zur Individualisierung setzt sich fort

„Die Individualisierung der Angebote für jeden einzelnen Fluggast wird vor allem durch ein schnelles und stabiles Internet an Bord zunehmend an Bedeutung gewinnen“, so Katzmareck. Jeder fünfte Befragte (20 Prozent) hatte an keinem der genannten Angebote Interesse.

Welchen Stellenwert haben individuelle Online-Unterhaltungsangebote auf Flügen für Euch und wie sehr seid Ihr daran interessiert, Eure eigenen Geräte an das integrierte Entertainment-System anzuschließen bzw. Eure gewohnten Dienste darauf nutzen zu können?

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , , ,

Leave a Reply