Längst nicht satt: Tablets und Smartphones als Weihnachtsgeschenke extrem beliebt

Geschrieben von am 24. November 2015 in Kategorie Web 2.0

Die Zeit der großen Entwicklungssprünge ist bei Smartphones und inzwischen auch Tablets vorbei. Dennoch bricht die Nachfrage nicht ein: Die Geräte gehören in Deutschland zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken 2015, wie eine frische BITKOM-Umfrage belegt.

Digitaltechnik steht generell hoch im Kurs, doch vor allem Tablet-Computer und Smartphones werden dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt. Das ist nicht nur erstaunlich, weil die Haushalte in Deutschland bereits gut mit mobilen Endgeräten ausgestattet sind. Die Hersteller haben inzwischen Schwierigkeiten, ihre neuesten Modelle signifikant besser als die Vorjahresmodelle auszustatten.

Während es im Jahr 2011 eher eine schlechte Idee war, ein Smartphone aus 2010 zu kaufen, sind 2015 viele Vorjahresgeräte noch sehr attraktiv (einzig die schlechte Versorgung mit Betriebssystem-Updates bei den meisten Herstellern lässt sich als starkes Contra-Argument anführen). Trotzdem ist vom einer Marktsättigung nichts zu spüren.

Tablets ganz vorne

Im Auftrag des BITKOM wurde bei einer repräsentativen Untersuchung die Frage „Welche der folgenden Elektronik-Produkte wollen Sie dieses Jahr zu Weihnachten verschenken oder sich anschaffen?“ gestellt. Tablet-Computer erzielten hier einen Wert von 30 Prozent! Dabei werden Tablets (im Gegensatz zu Smartphones) oft gemeinsam von allen Mitgliedern eines Haushalts verwendet – und dann ist da noch der Trend zu Smartphones mit besonders großen Displays (Phablets), der – das liest man jedenfalls immer wieder – Tablets teilweise überflüssig werden lässt.

Die Befragten zwischen 14 und 29 Jahren liegen hier mit 37 Prozent über dem Bevölkerungsdurchschnitt, ebenso wie die 30- bis 49-jährigen, die auf 40 Prozent kommen. Immerhin 20 Prozent der Befragten zwischen 5o und 64 Jahren sowie 22 Prozent der Befragten ab 65 Jahren beabsichtigen, ein Tablet zu verschenken oder sich selbst zu kaufen.

28 Prozent wollen zu Weihnachten ein Smartphone (oder Handy) verschenken bzw. für sich selbst anschaffen. Bei dieser Geräteklasse liegen die 14- bis 29-jährigen Umfrageteilnehmer mit 39 Prozent an der Spitze, sehr groß ist der Abstand zu den 30- bis 49-jährigen mit 31 Prozent indes nicht. Von den Teilnehmern im Alter von 50 bis 64 Jahren möchten 23 Prozent und von den Teilnehmern ab 65 Jahren 22 Prozent zu Weihnachten ein Mobiltelefon verschenken oder für sich selbst anschaffen.

Über 25 Millionen neue Smartphones in 2015

Die Umfrageergebnisse sieht der Verband im Einklang mit den allgemeinen Marktprognosen für 2015. Insgesamt geht der BITKOM davon aus, dass in Deutschland dieses Jahr 25,6 Millionen Smartphones (Umsatz: 9,1 Milliarden Euro, das ist ein Plus von 7,3 Prozent) und 7,7 Millionen Tablets (Umsatz: 2,1 Milliarden Euro, hier wird ein Plus 1,7 Prozent prognostiziert) verkauft werden.

„Neben Smartphones und Tablets sind im diesjährigen Weihnachtsgeschäft auch andere Mobilgeräte wie Fitnesstracker und Smartwatches begehrt“, weiß Bitkom-Experte Markus Altvater. Fitnesstracker möchten sich zu Weihnachten 18 Prozent der Befragten kaufen bzw. verschenken. Spielkonsolen liegen ebenfalls bei 18 Prozent.

Erstmals in den Top 5 zu finden sind mit 14 Prozent Smartwatches, letztes Jahr kamen sie erst auf 10 Prozent. Markus Altvater: „In diesem Jahr haben viele bekannte Hersteller eigene Smartwatch-Modelle auf den Markt gebracht.“

E-Book-Reader behaupten sich

Interessanter finde ich, dass 12 Prozent der Befragten einen E-Book-Reader verschenken oder für sich selbst zu Weihnachten kaufen möchten – insbesondere mit Blick auf die vielen Tablets, die unter deutschen Weihnachtsbäumen zu finden sein werden. Meine Erklärung dafür ist, dass viele derjenigen, die die Vorteile von E-Books kennengelernt haben, letztlich doch lieber ein spezielles Gerät zum langen Lesen verwenden. Flachbildfernseher, Digitalkameras und Blu-ray-Player/-Recorder kommen auf sieben, sechs und fünf Prozent.

Unabhängig davon, welche Bedeutung Weihnachten für Euch hat: Welche der genannten Geräte stehen derzeit auf Euren Wunschzetteln bzw. möchtet Ihr Euch bald zulegen?

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , ,

0 Comments For This Post

1 Trackbacks For This Post

  1. Schwacher Euro lässt Preise zahlreicher Elektrogeräte steigen | TechBanger.de says:

    […] im Blog, dass mehr und mehr Personen ihre Geschenke über den Online-Handel erwerben und vor allem digitale Produkte mögen. Dieser bietet wiederum die Möglichkeit, Preise sehr gut miteinander zu vergleichen, um […]

Leave a Reply