Microsoft baut Windows Live Services kräftig aus

Geschrieben von am 15. November 2008 in Kategorie Web 2.0

Der Softwareriese Microsoft hat angekündigt, seine unter Windows Live zusammengefassten Onlinedienste stark auszubauen. Bei Windows Live werden die Web 2.0-Aspekte gestärkt, darunter solche für den Bereich Social Networking.

Im Bereich Windows Live bündelt Microsoft mittlerweile eine ganze Reihe von Diensten, darunter seinen Instant Messenger, den E-Mail-Service Hotmail, eine Fotogalerie, eine Toolbar für den Webbrowser, das Offline Blogging Tool Live Writer, die Onlinefestplatte SkyDrive und den Blogdienst Live Spaces. Nach Angaben von Microsoft erreichen MSN und Windows Live Services zusammen weltweit mehr 477 Millionen Besucher monatlich.

Schon jetzt gibt es unter den Diensten eine Verbindung untereinander, doch von einem einheitlichen Angebot Windows Live Services dürfte Microsoft in der Wahrnehmung seiner User noch ein gutes Stück entfernt sein.

Die in dieser Woche angekündigten Verbesserungen sollen die Dienste sowohl untereinander stärker verzahnt als auch Services von Drittanbietern eingebunden werden. Ausdrücklich angesprochen wurden im Rahmen der Ankündigungen die laufenden Partnerschaften mit dem Business Network LinkedIn sowie mit der Fotocommunity Flickr.

Obwohl es Microsoft vermutlich nicht darum geht, ein eigenes Social Network wie Facebook oder MySpace aufzubauen, sondern gegenüber Google im Internet Boden zu gewinnen, können die Windows Live Services bald als Social Network bezeichnet werden, denn die derzeit teils nur rudimentär vorhandenen Web 2.0 Features werden massiv verstärkt, z. B. durch News Feeds, die den Nutzer mit Nachrichten aus seinem sozialen Netzwerk versorgen, sowie eine Erweiterung der Nutzerprofile.

Seinen Instant Messenger möchte Microsoft zur zentralen Online-Kommunikationsplattform auszubauen. Mit den neuen Windows Live Groups lassen sich Kontakte zu Gruppen bündeln, um im Team zu arbeiten oder sich privat auszutauschen. Die Gruppen bekommen eigene Websites und Gruppenprofile, Kalender- Mail-Funktionen, Mitgliederverzeichnisse und News Feeds sowie Online-Speicherplatz im Umfang von 25 GB.

Hier zeigt sich die Verzahnung der Windows Live-Produkte, denn für den Onlinespeicher wird Windows Live SkyDrive genutzt, die „Online-Festplatte“ für Nutzer des Instant Messengers, die von derzeit 5 GB kostenlosem Speicherplatz auf 25 GB großzügig erweitert wird.

Der E-Mail-Dienst Hotmail soll laut Unternehmensangaben künftig nicht nur 70 % schneller arbeiten und eine um 80 % wirksamere Spamabwehr bieten, integriert wird zusätzlich ein POP3-Sammeldienst, mit dem E-Mails von anderen Anbietern abgeholt werden können – sogar auf mobilen Endgeräten. Eine Limitierung des Speicherplatzes soll es nicht mehr geben.

Der Zeitplan sieht vor, die neue Generation von Windows Live Service innerhalb der nächsten Wochen für US-Nutzer zu machen. Von Dezember an kommen nach und nach die User in 54 Ländern sowie 48 Sprachen in den Genuss der neuen Features.

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , , , , , , ,

0 Comments For This Post

6 Trackbacks For This Post

  1. Kostenlose Filme und Serien bei MSN Deutschland | TechBanger.de says:

    [...] drängt der Softwaregigant mit Macht ins Internet: Die Windows Live Services werden kräftig Richtung Web 2.0 ausgebaut, beim neuen Trend der AppStores im mobilen Web geht Microsoft mit und sogar bei den [...]

  2. AOL baut Social Network Bebo stark mit Web 2.0 Features aus | TechBanger.de says:

    [...] aus – eine Bündelung der Kommunikation strebt derzeit etwa auch Microsoft mit seinen Windows Live Services [...]

  3. E-Mail lebt! | TechBanger.de says:

    [...] ICQ Mail in den Messenger integriert werden, um neue Funktionen anbieten zu können, was an die Strategie von Microsoft bei Hotmail und seinem Messenger [...]

  4. Live Search Add-on für Firefox | TechBanger.de says:

    [...] des Live Search Add-ons, dass Microsoft sich auf die gestiegene Bedeutung des Internets einstellt. Die Windows Lives Services werden ja auch kräftig [...]

  5. Gedanken zu den Übernahmegerüchten hinsichtlich Twitter | TechBanger.de says:

    [...] für die weitere Entwicklung des Internets gerüstet. Eine Eingliederung in Windows Live Services, die Microsoft stark ausbaut, wäre weit [...]

  6. Java-Version vom Windows Live Messenger | TechBanger.de says:

    [...] aufs Handy, sondern einige der Windows Live Services; immerhin kündigte der Softwarekonzern bereits letzten Herbst an, Windows Live kräftig erweitern und seinen Messenger zur zentralen [...]

Leave a Reply