YouTuber als Stars (nicht nur) für Kinder und Jugendliche

Geschrieben von am 09. November 2017 in Kategorie Social Networks

Wer verstehen will, warum Influencer Marketing so stark wächst, sollte sich die kürzlich veröffentlichte Bitkom-Studie „Kinder & Jugend in der digitalen Welt“ anschauen. Dort wurde unter anderem gefragt, zu welcher Berufsgruppe der Lieblingsstar gehört.

YouTuber lagen mit 36 Prozent nur knapp hinter Musikern bzw. Bands, welche von 38 Prozent der Befragten (befragt wurden in der Studie Personen zwischen 10 und 18 Jahren) genannt wurden. Damit liegen die YouTube-Stars deutlich vor Sportlern (23 Prozent) und Schauspielern (18 Prozent).

Weite Verbreitung von Smartphones

„Auch weil viele Kinder und Jugendliche heute ein eigenes Smartphone haben, spielt die Nutzung von YouTube in ihrem Freizeitverhalten eine immer stärkere Rolle“, erklärt Bitkom-Expertin Marie-Teresa Weber. In der Altersgruppe zwischen 10 und 11 Jahren hat eine große Mehrheit von 67 Prozent bereits ein eigenes Smartphone. Bei den Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren besitzen 94 Prozent ein eigenes Smartphone.

Die Befragung ergab, dass viele Kinder und Jugendliche nicht nur die Kanäle ihrer Stars auf YouTube abonnieren, sondern ihnen zusätzlich auf anderen Social-Media-Plattformen folgen. Weber: „Jugendliche finden auf YouTube Vorbilder, die für sie erreichbar scheinen. YouTube-Stars agieren mit ihren Fans auf Augenhöhe, wenn sie mit der Kamera im eigenen Kinderzimmer Videos zu Themen aus dem Alltag ihrer Fans drehen.“

Nicht alle Daten ermöglichen klare Rückschlüsse: So gaben 41 Prozent der 10- bis 12-Jährigen und 44 Prozent der 13- bis 15-Jährigen an, einen YouTuber als Lieblingsstar zu haben – aber bloß 25 Prozent der 16- bis 18-Jährigen. Die Experten sind nicht sicher, ob das Alter der Befragten hier der entscheidende Faktor ist. Oder gewissermaßen das Alter der Plattform. Das erste Video („Me at the zoo“) wurde schließlich erst 2005 bei YouTube hochgeladen.

YouTube-Stars gibt es noch nicht lange

„Die Zahlen lassen den Schluss zu, dass YouTuber für die älteren Jugendlichen nicht mehr so interessant sind. Möglicherweise spielt hier aber auch eine Rolle, dass das Phänomen YouTube-Star selbst noch recht jung ist und die älteren Jugendlichen damit vergleichsweise spät in Berührung gekommen sind“, so Weber.

Für die zweite Interpretationsweise könnte u. a. sprechen, dass nur 51 Prozent der 10- bis 11-Jährigen, aber 76 Prozent der 16- bis 18-Jährigen YouTube nutzt, das Interesse an YouTube-Videos also keineswegs mit steigendem Alter abnimmt. Von den 10- bis 18-Jährigen insgesamt schauen sich 68 Prozent dort wenigstens ab und zu Videos an. In dieser Altersgruppe ist YouTube damit das am weitesten verbreitete Social Network, falls man die Plattform in dieser Weise klassifizieren will.

Wie intensiv nutzt Ihr YouTube, seid Ihr Fans bestimmter YouTuber bzw. Kanäle?

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , ,

Leave a Reply