Kauf von Handys und Smartphones hat sich ins Web verlagert

Geschrieben von am 09. Mai 2013 in Kategorie Web 2.0

Die Vorgehensweise der Verbraucher beim Handykauf hat sich geändert. Bis vor einigen Jahren war es vollkommen normal, dass man ein Geschäft besucht und sich direkt vor Ort informiert hat. Hiermit konnte man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen war es möglich, die verfügbaren Mobiltelefone direkt vor Ort zu sehen und zum Beispiel auch in die Hand zu nehmen. Zum anderen konnte man sich bezüglich der Tarifwahl vom Experten beraten lassen.

Inzwischen ziehen es mehr und mehr Mobilfunkkunden vor, ihre Handys und Smartphone über das Internet zu bestellen. Experten sind hierüber nicht überrascht, schließlich werden die örtlichen Händler nicht mehr zwingend benötigt. Es fängt bereits mit den Tarifen ab: Inzwischen ist es problemlos möglich Flattarife abzuschließen – und das bei nahezu allen Anbietern zu ähnlichen Konditionen. Außerdem wissen die meisten Nutzer ohnehin, welches Mobilfunknetz sie bevorzugen. Infolge ist es problemlos möglich, einen Tarif selbst auszuwählen. Außerdem locken viele Anbieter mit einem Online-Bonus, der zum Beispiel eine niedrigere Monatsgebühr verspricht.

Bei der Geräteauswahl ist es mittlerweile so, dass sich die meisten Smartphones äußerst ähnlich sind. Alle nahezu alle Geräte sind flach und verfügen über einen Touchscreen. Dementsprechend gerät die Wahl des Herstellers und Modells verstärkt in den Hintergrund. Viele Interessenten interessieren sich vorzugsweise für den Preis. Schlussendlich soll das Smartphone vor allem günstig sein.

Selbstverständlich gibt es auch Käufer, die sich bereits im Vorfeld auf ein ganz bestimmtes Handymodell festgelegt haben. Gerade dann zählt vor allem der Preis. Es wird gezielt in Online-Handyshops eingekauft, die in erster Linie auf niedrige Preise setzen. Zumal es nicht schwierig ist, solche Shops zu finden. Die Anzahl der Online-Shops in Mobilfunkbereich hat trotz des gestiegenen Wettbewerbs zugelegt.

Zum Glück gibt es einige Händler, die sich darauf verstehen, aus der grauen Masse hervorzutreten. Ein gutes Beispiel ist 7mobile, wo Interessenten auf eine große Handyauswahl blicken können. Die Auswahl umfasst auch Sonderposten, was eine kleine Besonderheit ist. Die Verfügbarkeit dieser Geräte ist zwar begrenzt, aber dafür profitieren Käufer im Gegenzug von besonders attraktiven Konditionen.

Allerdings wäre es falsch, beim Handykauf nur auf Tarif und Hardware zu achten. Wer ein modernes Smartphone erwirbt, muss sich zwangsläufig für eines der etablierten Betriebssysteme entscheiden. Deren Anzahl ist zwar überschaubar, jedoch sind die Unterschiede dafür umso größer. Zumal man sich hierdurch auch bindet. Wer zum Beispiel sein Smartphone mit dem PC oder gar Tablet synchronisieren möchte, muss unter Umständen einen enormen Aufwand betreiben. Sollte man später auf ein Gerät mit anderem Betriebssystem umsteigen, drohen womöglich Komplikationen. Infolge sollte man sich gut überlegen, welches Betriebssystem man langfristig nutzen möchte, damit nicht schon bald ein aufwendiger Wechsel ansteht.

Ähnliche Beiträge:

    1 Comments For This Post

    1. Oliver Springer says:

      Bisher hatte ich mir vor dem Kauf eines neuen Mobiltelefons immer Geräte vor Ort im Laden angeguckt, aber dieses Jahr – beim Kauf meines Galaxy S4 – habe ich mir diesen Schritt gespart. Was man wissen muss, erfährt man im Internet.

      Keine noch so gute Beratung eines Shops – ob online oder offline – kann Informationen aus verschiedenen, unabhängigen Quellen ersetzen. Dazu gehören auch Onlinevideos, in denen man viele Details „erlebt“. So intensiv kann man sich ein Gerät im Laden gar nicht angucken. Ein Faktor dabei ist der Trend zu HD-Videos bei Reviews, denn so bekommt man einen sehr guten Eindruck, wie eine Ware aussieht.