Wo steht Google Plus am Tag des Facebook Börsengangs?

Geschrieben von am 18. Mai 2012 in Kategorie Web 2.0

Am heutigen Tage bereitet es irgendwie nicht ganz so viel Freude, sich durch Tech-Magazine und Blogs zu lesen. Das Problem: So gut wie überall wird über den Facebook Börsengang berichtet, der ja äußerst positiv verlaufen ist. Schon kurz nach dem Start legte das Papier um elf Prozent zu – Grund zur Freude bei denjenigen, die von Anfang an investiert gewesen sind.

Doch bei all diesem Hype rund um Facebook sollte nicht vergessen werden, dass es auch noch andere Social Networks gibt. Man denke nur an Google Plus, das zumindest im Hinblick auf die Entwicklung der Nutzerzahlen zu einem ernsthaften Konkurrenten des weltgrößten Social Networks entwickeln könnte.

Passend zum Tag des Facebook Börsengangs hat man sich auch im Hause Golem mit Google Plus befasst und sich die Frage gestellt, wie es dem Social Network geht. Wer keine Lust hat, den vollständigen Artikel zu lesen, hier eine extrem kurze Zusammenfassung: Google Plus ist stark am Wachsen, kann in Sachen Aktivität jedoch nicht punkten. Viele Leute melden sich an, machen dann aber nicht mit. Alles in allem herrscht bei Google Plus richtige Totenstille.

Golem verweist in seinem Beitrag auf eine Analyse, die vom Unternehmen Rjmetrics erstellt wurde. Im Rahmen der Analyse wurden mehrere tausend Accounts mit öffentlichen Daten ausgewertet. Die Auswertung ist schon fast erschreckend: Die Nutzer sind selten aktiv und Kommentare werden auch kaum gestiegen. Alles in allem hat Google Plus den Namen Geisterstadt – diese Bezeichnung kam zuerst vom Wall Street Journal – redlich verdient.

Ob sich dies ändern wird, ist nur schwer prognostizierbar. Die Anmeldezahlen sind durchaus beeindruckend – so schnell wie Google Plus ist kein anderes Social Network gewachsen. Außerdem scheint das soziale Network bei Google eine immens hohe Priorität zu haben. Immerhin hat man es sich nicht nehmen lassen, TV-Werbung zu machen – wobei anzumerken ist, dass der Google Plus Werbespot nicht gerade ein Highlight ist. Die Mehrheit der Zuschauer dürfte anhand des Spots nicht einmal ansatzweise ableiten können, was Google Plus ist und weshalb sie dort mitmachen sollen.

Dementsprechend wird Google Plus wohl noch eine ganze Weile weiterhin stark wachsen, jedoch ohne dass sich in Sachen Aktivität viel ändert. Zumal immer mehr Widerstand entsteht: Vor allem die Datenschützer haben sich am heutigen Tage mehrfach zu Wort gemeldet, Facebook solle sich nicht zu früh freuen, denn in Sachen Datenschutzanforderungen wird sich noch eine ganze Menge tun.

Ähnliche Beiträge:

Tags : , ,

1 Comments For This Post

  1. Oliver Springer says:

    Wenn die Einwohnerzahl steigt, würde ich nicht von Geisterstadt reden. Die meisten Gegenden von Großstädten sind auch eher ruhig. Partymeilen sind die Ausnahme.

    Meiner Ansicht nach hat Google das interessantere und nachhaltigere Modell bei seinem Social Network. So manche typische Funktion eines Social Networks kann eine wertvolle Ergänzung von für sich allein gesehen attraktiven Diensten darstellen. Und solche Dienste hat Google in seinem Portfolio ja einige.

    Ich glaube, dass der Spaß an Websites wie Facebook schon bald deutlich nachlassen wird. Facebook muss sich etwas einfallen lassen, um interessant zu bleiben. Mittels Like-Button, Like-Box etc. auf zahlreichen Websites dabei zu sein, war insofern schon goldrichtig.

    Eine andere Frage ist: Setzt sich vielleicht in ein paar Jahren allgemein die Erkenntnis durch, dass es gar keine gute Idee ist, große Sammlungen mit Daten über die eigene Person/das eigene Leben selbst zu füttern?

    Ich vermute, dass sich der Umgang mit Social Media stark wandeln wird. Er wird stärker nutzenorientiert sein und man wird weniger Privates preisgeben. Es muss nicht schlecht für Facebook sein, wenn Soziale Netzwerke aus ihrer Kindergarten-Phase herauskommen. Entscheidend wird dabei unter anderem sein, ob die Entscheider bei Facebook langfristig genug denken. Bei Google jedenfalls hat man Visionen die über nächsten ein bis zwei Jahre hinausgehen.

1 Trackbacks For This Post

  1. Google+ für Unternehmen erfolgreich einsetzen (Rezension) | TechBanger.de says:

    […] Mühe bei Social Media bisher zögern, ob sie jetzt überhaupt schon dabei sein sollten auf dem Sozialen Netzwerk von Google: Anders als bei Facebook hat man bei Google+ nur recht wenige Werkzeuge/Möglichkeiten zur […]

Leave a Reply