iPad 3 womöglich mit deutlich mehr Leistung als bisher erwartet

Geschrieben von am 16. Januar 2012 in Kategorie Web 2.0

Am heutigen Tage sind zahlreiche Beiträge erschienen, die über das iPad 3 informieren. Offiziell hat sich Apple zwar noch nicht zur dritten Generation des Tablet Computers geäußert, aber dennoch scheint sich herauszukristallisieren, wie das Gerät ausgestattet sein wird. Anlass ist eine Meldung der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, die Daten aus einer zuverlässigen Quelle erhalten haben will.

Diesen Daten zufolge soll die nächste Generation des iPad drei grundlegende Neuerungen bzw. Verbesserungen mit sich bringen. Hierzu zählt zunächst einmal ein neues Display, das über eine wesentlich höhere Auflösung verfügen soll. Zum Einsatz soll ein Retina-Display gelangen, ganz ähnlich wie man es vom iPhone her kennt. Sofern Apple ein solches Display verbaut, könnte sich die Auflösung gegenüber dem aktuellen Modell vervierfachen.

Entsprechende Displays sind bereits am Markt erhältlich, allerdings fragen sich Experten, ob Apple die Stärke des Geräts halten kann. Womöglich wird das iPad Gehäuse durch das Display dicker. Allerdings muss dies nicht zwingend der Fall sein: Im Endeffekt entscheiden die Kosten und der anvisierte Marktpreis darüber, wie dick oder schlank das Gehäuse vom iPad 3 ausfallen wird.

Eine weitere Neuerung könnte der Apple A6 Prozessor sein. Er würde sicherstellen, dass der Tablet Computer einen erneuten Leistungszuwachs erfährt. Bislang liegen zu diesem Thema ausschließlich Spekulationen vor. Ob dieser Prozessor kommen wird, bleibt in der Tat abzuwarten. Sollte er kommen, würde das iPad voraussichtlich stark an Leistung gewinnen, was wiederum im Bereich der Apps ganz neue Möglichkeiten schaffen würde.

Bei der dritten Neuerung handelt es sich um die Integration von LTE. Der noch vergleichsweise junge Mobilfunkstandard verspricht im Vergleich zu UMTS deutlich höhere Datenübertragungsraten. Von dieser Änderung könnten Nutzer profitieren, die ihr iPad unterwegs einsetzen und dort schnelle Internetverbindungen benötigen. Allerdings soll die LTE Technologie vergleichsweise energiehungrig sein. Dementsprechend stellt sich die Frage, wie sich LTE – sofern es denn Bestandteil des iPad 3 sein wird – auf die Laufzeit des Akkus auswirken wird.

Sollten all diese Neuerungen den Einzug in das iPad 3 schaffen, so würde Apple ein deutlich leistungsstärkeres Gerät präsentieren. In früheren Spekulationen ging man davon aus, dass Apple beim iPad 3 lediglich auf leichte Verbesserungen setzen und ein Display mit höherer Auflösung bringen wird – der große Leistungsschub sollte erst mit dem iPad 4 kommen.

Natürlich sind all dies nur Spekulationen – womöglich lässt das iPad 3 noch länger auf sich warten (den Spekulationen soll der Marktstart im März erfolgen) und eventuell ist es um die technischen Spezifikationen vollkommen anders bestellt. Doch sollte das Gerät so ausgestattet sein und preislich weiterhin in derselben Region rangieren, so wären potentielle Tablet Käufer gut damit beraten, noch ein wenig abzuwarten. Schließlich wären die Verbesserungen gegenüber dem iPad 2 ganz enorm.

Ähnliche Beiträge:

Tags : , ,

Leave a Reply