Bald deutlich mehr Bewegtbild-Werbung im Netz

Geschrieben von am 21. Mai 2011 in Kategorie Web 2.0

In den kommenden zwei Jahren wird der Anteil an Werbevideos in der Online-Werbung deutlich zunehmen, geht aus einer Befragung des BVDW unter Beschäftigten aus Unternehmen der digitalen Wirtschaft hervor. Der Trend geht zu kurzen Spots.

Werbung in Form von Videos ist zwar nichts Besonderes mehr, wird aber noch recht zurückhaltend eingesetzt. Das ändert sich gerade, glauben die Teilnehmer der Umfrage „Trend in Prozent“ des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. Mittels Fragebögen gaben etwa 250 Beschäftigte bei Full-Service-Internetagenturen (29 Prozent der Teilnehmer), Online-Vermarktern (26 Prozent), Portalbetreibern beziehungsweise Publishern (10 Prozent), Online-Mediaplanern (8 Prozent), Online-Händlern (3 Prozent) Mobile-Vermarktern (2 Prozent) sowie Unternehmen aus sonstigen Bereichen (22 Prozent) Einschätzungen zu verschiedenen Fragen ab.

Starke Nachfrage erwartet
„Bewegtbildwerbung hat sich in der digitalen Wertschöpfungskette fest etabliert. Immer mehr Unternehmen nutzen Video-Werbung im Internet auf Grund der hohen Wirksamkeit und berücksichtigen sie bei ihrem Einsatz in innovativen Kampagnen. Die starke Nachfrage dieser Werbeform seitens der Werbungtreibenden steigert somit den Anteil am Gesamtwerbemarkt überproportiona“, sagt BVDW-Präsident Arndt Groth (Adconion Media Group). Die Bedeutung dieser Werbeform für den Werbemarkt insgesamt nimmt deutlich zu, wird erwartet.

Mehr als 94 Prozent rechnen mit einer größeren Nachfrage in den nächsten zwei Jahren, eine knappe Mehrheit von 53 Prozent glaubt sogar an eine starke Zunahme. Die meisten Teilnehmer an der Umfrage sehen ein großes Erfolgspotenzial für Bewegtbild-Werbung im Internet. Besonders lohnend sei Bewegtbild-Werbung für Produkteinführungen, zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und für die Aufwertung des Image eines Unternehmens. Sie sei aber auch dazu geeignet, neue Zielgruppen zu erschließen, den Marktanteil zu steigern, die Kundenbindung zu erhöhen, den Abverkauf anzukurbeln sowie den Dialog mit den Kunden zu fördern. Das klingt nicht zuletzt deshalb interessant, weil Klickraten und sonstige direkt messbare Ergebnisse damit an Bedeutung verlieren.

Spotlänge: Kurz ist gut
Bei In-Stream Video Ads wird der Spotlänge eine zentrale Rolle beigemessen. 79 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen die optimale Länge bei unter 19 Sekunden. Eine knappe Mehrheit sieht die optimale Spotlänge bei unter 14 Sekunden. Fast jeder Fünfte meint sogar, die Videos sollten kürzer als 10 Sekunden sein.

Die Zweitverwertung von TV-Spots im Internet halten die meisten Befragten für keine gute Idee. Ebenfalls kritisch gesehen wird die Nutzung von Kurzversionen der TV-Werbespots. Das größte Potenzial sehen die Befragten in Werbespots, die speziell für den Einsatz im Netz produziert werden. Um Erfolg zu haben, müssten die Werbe-Videos medial vernetzt werden. Gedacht wird hierbei besonders an interaktive Elemente und direkte Verlinkung zu den Produkten und Dienstleistungen, für die geworben wird.

Was sind aus Eurer Sicht Erfolgsfaktoren für Bewegtbild-Werbung?

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , ,

Leave a Reply