Newshype will die Blogosphäre durchleuchten

Geschrieben von am 12. April 2011 in Kategorie Web 2.0

Als vor einigen Wochen bekannt wurde, dass der Meme-Tracker Rivva vom Netz gegangen ist, war die Trauer groß. Viele Blogger und Social Media Anhänger konnten es zunächst kaum fassen. Schließlich bot Rivva die Möglichkeit, schnell einen Überblick dahingehend zu gewinnen, welche Themen innerhalb der Blogosphäre und Twittersphäre für Schlagzeilen sorgen. Doch alle Trauer- und Protestbekundungen halfen am Ende nicht: Rivva bleibt offline.

Aufgrund der großen Resonanz hat ein Entwicklerteam beschlossen, ein ähnliches Produkt zu schaffen. Es trägt den Namen Newshype und soll demnächst an den Start gehen. Was der Service genau zu bieten hat bzw. wie die spätere Darstellung der Inhalte erfolgt, ist bis dato nicht bekannt. Aber Fakt ist, dass sich die Macher vor allem auf das Social Web konzentrieren. Wie bei Rivva soll gezeigt werden, was Blogger und Twitter-User augenblicklich bewegt bzw. welche Buzz-Themen im Moment vorherrschen.

Die Frage ist natürlich, ob es den Newshype Machern gelingt, ein Produkt zu entwickeln, das mit Rivva gleich ziehen kann bzw. einen ähnlichen Nutzen bietet. Allerdings gestaltet es sich relativ schwierig, hierüber im Vorfeld zu diskutieren. Fakt ist allerdings, dass es nicht leicht sein dürfte, einen guten Mem-Tracker zu entwickeln und zu betrieben. Der Rivva Entwickler Westphal gab an, dass im der Crawler immer wieder Schwierigkeiten bereitete und letztlich ein immenser technologischer Aufwand betrieben werden musste, damit Themen aufgespürt wurden.

Wie bei Spiegel Online zu lesen ist, klappert Newshype zu Beginn 2.000 unterschiedliche Newsquellen ab, die unter anderem auch Twitter einschließen. Ob dies eine große oder eher kleine Anzahl an Nachrichtenquellen ist, wird sich wohl erst im Lauf der Zeit zeigen. Es wäre durchaus vorstellbar, dass schon auf dieser Basis eine gute Darstellung dessen erfolgen kann, welche Themen die Blogosphäre derzeit bewegen.

Ein Screenshot, der aufzeigt, wie die Startseite von Newshype aussieht, ist bei basicthinking zu finden. Allerdings erfährt man dort sonst auch nicht viel mehr darüber, was Newshype bringen wird. Es wird ein paar Kategorien geben und finanzieren möchte man sich zum Teil über Werbung, zum Teil über Sponsoren, die unter anderem auch in der Leserschaft zu finden sind.

Eine Sache muss man den Machern von Newshype schon jetzt lassen: Sie haben es geschafft, im Vorfeld für jede Menge Rummel zu sorgen. Viele etablierte Onlinemedien haben bereits über das Projekt berichtet. Aufmerksamkeit und Interesse sind enorm groß: Die Chancen, einen erfolgreichen Start hinzulegen, stehen daher nicht schlecht.

Abschließend möchte ich noch diesen Beitrag von André Vatter verlinken, der meiner Meinung nach am besten über Newshype informiert und dabei auch ein paar kritische Worte aufkommen lässt. Toller Beitrag!

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , ,

2 Comments For This Post

  1. Jürgen Vielmeier says:

    “Ein Screenshot, der aufzeigt, wie die Startseite von Newshype aussieht, ist bei basicthinking zu finden. Allerdings erfährt man dort sonst auch nicht viel mehr darüber, was Newshype bringen wird.”

    Weil mehr noch nicht bekannt und auf der Seite schlichtweg noch nicht mehr zu sehen ist. ;) Das wird wohl noch ein paar Wochen dauern.

    Gruß
    Jürgen

  2. Jochen says:

    @Jürgen: Das war nicht abwertend gemeint ;-)

Leave a Reply