Günstige Online-Festplatte ein Jahr fast kostenlos

Geschrieben von am 30. März 2011 in Kategorie Web 2.0

Wer auf der Suche nach billigem Online-Speicher ist, kann bis Ende des Monats noch das Aktionsangebot von STRATO nutzen. 100 GB zum symbolischen Preis von 1 Euro im ersten Jahr.

Angekündigt hatte STRATO den Sonderpreis zwar schon im Vorfeld der CeBIT, doch aus gleich zwei Gründen habe ich den günstigen Online-Speicher heute zum Thema erklärt: In den USA ist gerade der Amazon Cloud Service online gegangen, was seit gestern ein großes Thema im Netz ist. Der Onlinespeicher des bekannten Onlinehändlers bietet zwar ein paar interessante Funktionen, doch preislich ist die Speicherwolke von Amazon nicht so interessant wie die regulären STRATO-Tarife.

100 GB 12 Monate lang für 1 Euro

Der zweite Grund ist schlicht und einfach: Der Spezialpreis von 1 Euro für 12 Monate gilt nur noch bis zum Monatsende, also bis einschließlich morgen. Das ist zu gut, um es zu übersehen oder zu vergessen. Ganz sicher möchte ich niemanden überreden, Kunde eines bestimmten Cloud-Speicher-Anbieters zu werden. Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch: Die Entscheidung, wo man seine Daten künftig im Netz speichert, ist nicht so einfach zu treffen. Gerade angesichts der laufenden Kosten!

Fast hätte ich mich vor einer Weile bereits für STRATO entschieden, doch dann fiel meine Wahl doch auf die Alice SmartDisk, die Alice-Kunden für 3,90 Euro unbegrenzten (!) Speicherplatz bietet. Nun jedoch verlasse ich meinen bisherigen DSL-Provider und muss meine Daten woanders unterbringen. Es gibt eine große Auswahl kostenloser Cloud-Speicher-Dienste, doch das ist nur etwas für Leute, die lediglich wenige Gigabyte in der Cloud speichern wollen. Zudem fehlen den Gratis-Angeboten meistens wichtige Funktionen.

Cloud-Speicher hat viele Vorteile
Der normale Preis für 100 GB Online-Speicher beträgt bei STRATO 4,90 Euro im Monat. Sollte ich nach den 12 fast kostenlosen Monaten zufrieden sein, wird es mit das wert sein. Für viele Menschen sind Cloud-Speicher-Services vor allem interessant, um von jedem Ort und von verschiedenen Endgeräten wie Netbooks und Smartphones Zugriff auf ihre Dateien zu haben. Auf Computern mit Windows, Mac OS und Linux kann der Online-Speicher wie eine lokale Festplatte eingebunden werden.

Das Teilen von Daten wie Fotos und Videos mit Freunden oder das Teilen von Office-Dokumenten im beruflichen Bereich ist ebenfalls ein wichtiges Argument für Online-Festplatten. STRATO stellt für den HiDrive-Zugriff übrigens Apps für Android-Smartphones sowie iPhone und iPad zur Verfügung.

Für mich ausschlaggebend ist jedoch das Thema Datensicherung. Zu Hause regelmäßig Back-ups auf externen Festplatten anzulegen, ist zwar mit den heutigen Tools recht einfach und angesichts der niedrigen Festplatten-Preise eine billige Möglichkeit zur Datensicherung. Das Risiko, dass diese Datenträger zusammen mit den „Originalen“ zerstört werden, ist allerdings recht hoch. Dafür braucht es keine Naturkatastrophen wie Hochwasser oder Erdbeben, sondern ein Zimmerbrand oder ein Wohnungseinbruch reichen bereits aus als mögliche Ursache für einen Komplettverlust. Die Dateien zusätzlich auf einer Online-Festplatte abzulegen, minimiert das Verlustrisiko dagegen erheblich. Einiges davon sollte man vor dem Upload verschlüsselt speichern. Für anderes wie die Musiksammlung ist das nicht sinnvoll.

Sicherheit ist wichtig

STRATO wirbt mit einer TÜV-Zertifizierung und deutschem Serverstandort, womit das strenge deutsche Datenschutzrecht gilt. „Verglichen mit anderen, häufig kostenlosen Angeboten, sind wir im Endeffekt der günstigste Anbieter. Bei uns zahlen Kunden einen günstigen Preis für große Mengen sicheren Speicherplatz auf Servern in Deutschland. Andere Anbieter betreiben ihre Server in Großbritannien oder den USA. Dort hat Datenschutz einen geringen Stellenwert. Kunden von Kostenlos-Angeboten zahlen so häufig mit ihren persönlichen Daten – dem höchsten Preis überhaupt“, sagt Julien Ardisson, Vorstand Produktmanagement von STRATO.

Das kleinste Speicherpaket mit 20 GB ist bereits für 1,99 Euro pro Monat zu haben. 100 GB kosten monatlich 4,90 Euro, 500 GB werden mit 9,90 Euro berechnet. Die Maximalgröße beträgt übrigens 5.000 GB, wobei monatliche Kosten in Höhe von 149 Euro anfallen. Je größer das gebuchte Paket ist, desto mehr Extras (wie zusätzliche Accounts und zusätzliche Zugriffs- und Verschlüsselungsmöglichkeiten bei der Übertragung) stehen den Kunden zur Verfügung; der Traffic ist übrigens generell nicht begrenzt.

Mein bisheriger eigener Eindruck ist positiv: HiDrive ist übersichtlich und die Datenübertragung geht zügig voran. Ganz unabhängig vom Anbieter möchte ich jedem nahelegen, sich mit diesem Aspekt des Cloud Computings zu befassen.

Nutzt Ihr Online-Speicher? Was sind Eure Gründe dafür bzw. dagegen?

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , , ,

0 Comments For This Post

1 Trackbacks For This Post

  1. Online-Festplatte SkyDrive jetzt deutlich besser | TechBanger.de says:

    […] Speicherplatz in der Cloud wird in der Blogosphäre schon seit einer Weile viel berichtet. Neben oft genannten Stars wie DropBox, viel genutzten Diensten wie Google Docs und dem (weil von […]

Leave a Reply