Nikon Fans hoffen sehnsüchtig auf die Nikon D800

Geschrieben von am 07. Oktober 2011 in Kategorie Web 2.0

Erst gestern habe ich hier im Blog so richtig über Handy- und Kompaktkameras hergezogen. Im entsprechenden Beitrag habe ich deutlich gemacht, dass diese Kameras aufgrund ihrer kleinen Sensoren keine wirklich gute Bildqualität abliefern können. Heute möchte ich zeigen, welche Kamera hingegen erstklassige Bilder abliefert – sofern sie denn tatsächlich so auf den Markt kommt.

Es ist die Rede von der Nikon D800, die offiziell noch gar nicht bestätigt wurde. Allerdings scheint man sich in der Fanwelt relativ sicher darüber zu sein, dass Nikon die DSLR-Kamera in wenigen Tagen vorstellen wird. Grund ist ein Blogpost, der bei nikonrumors veröffentlicht wurde. Die auf Nikon spezialisierte Website ist so eine Art TechCrunch für die Digitalfotografie mit Nikon: Wenn neue Nikon Produkte auf den Markt kommen, erfährt man es dort im Regelfall zuerst. Zwar liegt der Seitenbetreiber mit seinen Nachrichten nicht immer ganz richtig, doch generell wird ein sehr guter Job gemacht: Viele der Ankündigen und Spekulationen treten am Ende tatsächlich ein.

Vor wenigen Tagen hat der Betreiber von Nikonrumors aus einer relativ zuverlässigen Quelle in Erfahrung gebracht, wie es um den Nachfolger der schon jetzt legendären Nikon D700 bestellt ist. Für all diejenigen, die sich mit den Nikon DSLR-Kameras nicht so gut auskennen: Die D700 ist ein solide DSLR-Kamera mit im Vollformat, das bei Nikon auch als FX Format bezeichnet wird. Damit entspricht die Sensorgröße dem Kleinbildformat, was schon sehr beachtlich ist: Aus der Sensorfläche könnte man hunderte von Sensoren stanzen, die in Handy- und Kompaktkameras passen.

Die D800 wird als Nachfolger der D700 schon sehnsüchtig erwartet. Die D700 ist zwar eine tolle Kamera, verfügt aber „nur“ über eine Bildauflösung von gut 12 Megapixel – außerdem vermisst man die Videofunktion, welche Canon bei seinem Gegenmodell 5D Mark II längst integriert hat.

Mit der D800 sollen diese Punkte vom Tisch sein. Allen bisherigen Spekulationen zufolge soll der neue Bildsensor auf satte 36 Megapixel kommen. Einige Nikonfans waren bereits entrüstet, weil Nikon bislang nicht dem Megapixelwahn folgte. Wie Umrechnungen zeigen, ist die Pixeldichte allerdings nicht höher als bei der noch relativ jungen und ebenfalls sehr beliebten Nikon D7000. Zugleich will Nikon endlich eine Videofunktion integriert haben – und zwar mit der Möglichkeit, Aufnahmen in Full-HD Auflösung bei bis zu 30 Frames pro Sekunde zu machen.

Alles in allem scheint die Nikon D800 ein absolut heißer Kandidat für alle begeisterten und zahlungskräftigen Hobbyfotografen zu werden: Die Ausstattung überzeugt und der Preis soll bei gesunden 3.000 bis 4.000 Euro liegen.

Ähnliche Beiträge:

Tags : ,

0 Comments For This Post

1 Trackbacks For This Post

  1. Zusatzsucher mit HDMI Eingang für DSLR Kameras verspricht effizientes Fotografieren | TechBanger.de says:

    [...] im Videobereich ist das Kameradisplay ungemein wichtig. Wer beispielsweise mit der Nikon D800 an einem Filmprojekt arbeitet, wird auf das Display nur ungern verzichten wollen. Allerdings kommt [...]

Leave a Reply