Google erklärt Unternehmern das Internet

Geschrieben von am 26. August 2009 in Kategorie Web 2.0

Auf einem neuen YouTube Channel erklärt Google gemeinsam mit dem Handelsblatt und der Universität St. Gallen in Form von Videos, wie Unternehmen das Internet nutzen können. Die hauseigenen Produkte wie Google Maps, Google AdWords sowie das Content-Werbenetzwerk kommen dabei nachvollziehbarer Weise nicht zu kurz.

“netzwert” hat Google den Videokanal genannt, auf dem ab sofort in Wort und Bewegtbild Chancen für die unternehmerische Netznutzung erläutert werden. Wer die URL www.youtube.de/netzwert in seinen Browser eingibt, wird sofort mit einem kurzen, ansprechenden Einführungsvideo begrüßt. Zwei Hauptbereiche beinhalten die weiteren Videos: “Expertenmeinungen” sowie “Was Google bietet”.

Man könnte sagen, Google schafft es mal wieder, andere für hochwertigen Content sorgen zu lassen, um drumherum die eigenen Dienste anzubieten. Die Erklärvideos zu den Google-Produkten genau in diesem Umfeld anzubieten, ist ausgesprochen sinnvoll, typisch Google. Das Wichtigste am “netzwert”-Kanal sind ganz klar die Experten aus Hochschule und Wirtschaft.

Zu den ersten Experten zählt die Professorin Dr. Miriam Meckel, geschäftsführende Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen. “Im Bereich der Unternehmens- und Kundenkommunikation bietet das Internet ganz neue Möglichkeiten, die vor allem in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten spannend sind, weil sie nicht viel Geld kosten”, sagt sie. In den Videos betont sie die veränderte Rolle von Konsumenten im Internet, die Kundenkommunikation und Markenführung Veränderungen abverlangt.

Bernd M. Michael, Präsident des deutschen Marketingverbandes, sowie einige Geschäftsführer von branchenübergreifend erfahrenen Internetagenturen zeigen bei “netzwert” erfolgreiche Wege auf, wie sich das Netz in verschiedene Geschäftsmodelle integrieren lässt. Dabei sprechen sie Chancen und Wachstumsstrategien an. Im Google-Pressetext liest sich das so: “Das Themenspektrum reicht von Beiträgen zur Marken- und Mitarbeiterführung über die ‘Krise als Chance’ bis hin zu den zentralen Säulen eines erfolgreichen E-Commerce und Tipps für ganzheitliche Marketing-Ansätze. Darüber hinaus bringen Experten von Google die Einsatzgebiete und Funktionsweisen zahlreicher Onlineanwendungen auf den Punkt: Von kostenlosen Nachfrage- und Trendanalysen mittels Google Insights for Search über Optimierungsdienste für effizientes Onlinemarketing bis hin zu internetbasierten Büroanwendungen, mit denen sich Prozesse innerhalb und zwischen Unternehmen beschleunigen und Kosten reduzieren lassen.”

Über den Umgang mit der Wirtschaftskrise sagt Stefan Tweraser, Country Director Sales von Google Deutschland: “Unternehmer bekommen mit ‘Netzwert’ einen intuitiven Zugang zu Experten-Tipps, die wertvoll für Prozesse innerhalb und außerhalb des eigenen Unternehmens sein können. Unternehmen und alle, die versuchen die Krise als Chance zu sehen, werden in dem Netzwert-Kanal kompetent beraten und informiert”, preist Tweraser den neuen YouTube Channel an.

“Experten-Know-How im Rahmen des ‘Netzwert’- Kanals zu bündeln und auf den Punkt zu bringen, ist ein ausgezeichneter Ansatz, der unsere Berichterstattung rund um Themen der IT- und Onlinewirtschaft sehr gut ergänzt”, erklärt Handelsblatt-Chefredakteur Bernd Ziesemer die Beteiligung an diesem neuen Videokanal. “Das Handelsblatt wird die auf dem ‘Netzwert’-Kanal veröffentlichten Beiträge online und in Print aufgreifen und redaktionell in weiterführende Berichte einbinden. Diese Verbindung bietet den YouTube-Nutzern und unseren Lesern einen ebenso abwechslungsreichen wie informativen Mehrwert. Im selben Schritt setzen wir damit eine innovative, cross-medial vernetzte Form des Journalismus um.”

Dort auf handelsblatt.com heißt es in der Einleitung eines Artikels: “Ob Großunternehmen oder Familienbetrieb – niemand kommt heute ohne das Internet aus. Doch die Realität unter deutschen Unternehmen sieht erschreckend anders aus.” Das klingt erfrischend, weil es das optimistische “Marketing-Sprech” kontrastiert. Fast die Hälfte der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten hat nicht einmal eine eigene Website, beruft man sich dort auf Zahlen einer Untersuchung des Webhosters 1&1. Das passt zu Untersuchungen, wonach sich deutsche Firmen im Web 2.0 noch zurückhaltend geben. Auf die veränderten Gegebenheiten sind viele nicht vorbereitet.

Kurze Videos mit verständlichen Informationen scheinen daher ein guter Ansatz zu sein, doch in ein, zwei oder vielleicht mal drei Minuten lässt sich nur an der Oberfläche kratzen. Um den “netzwert” / Nutzwert zu steigern, sollte man sich trauen, längere Beiträge zu produzieren. Von jemandem, der in seinem Unternehmen etwas zu sagen hat, darf man erwarten, dass er sich etwas länger konzentrieren kann.

Trotzdem: “netzwert” macht von Anfang an trotz vorhandener Schwächen einen gelungenen Eindruck. Da wünscht man sich, dass Google gleich noch ein zweites Projekt dieser Art an den Start bringt: Google erklärt Politikern, wie sie das Netz sinnvoll nutzen können (diesmal statt mit dem Handelsblatt etwa mit dem Spiegel als Content-Partner). Augenscheinlich hat ja leider nicht jeder Politiker einen Experten an seiner Seite, der für ihn das Internet bedient.

Was haltet Ihr von “netzwert”, ist das mehr als ein Werbekanal für Google-Dienste?

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , , , , , ,

0 Comments For This Post

1 Trackbacks For This Post

  1. Erfolgreiche Online-PR (Rezension) | TechBanger.de says:

    [...] bloß einen Glückstreffer landen, sondern dauerhaft wirkungsvolle Online-PR betreiben will, muss wissen, was er tut. “Erfolgreiche Online-PR” aus der Business Edition von Data Becker zum [...]

Leave a Reply